5/01/2013

Sommer des Schreckens


Der Sommer ist in vielen Dingen die schönste Jahreszeit. Sonnenschein, laue Sommernächte, Eiscreme, Freibad, Ferien oder Grillabende versüßen uns die warmen Monate. Alles geht leichter, macht mehr Spaß, ist schöner und entspannter. Wir verbringen unsere Freizeit am liebsten draußen; schlendern durch die Stadt, liegen im Park oder machen Ausflüge an den Baggersee. Doch es gibt eine Sache, die einem regelmäßig die sommerliche Superlaune verderben kann: die Mode einiger Mitmenschen im Sommer. Besser gesagt, die modischen Ausrutscher der besagten Mitmenschen, die mit steigenden Temperaturen anscheinend nicht nur Kleidungsstücke, sondern auch Geschmack und Stilgefühl ablegen. Nie sieht man so viele No Gos und Problemzonen, wie in der warmen Jahreszeit. So lassen zum Beispiel gern mal einige Mitmenschen ihre kalkweißen Füße ohne Pediküre in grauenhaften Trekkingsandalen an die Luft oder schlüpfen der Bequemlichkeit halber in eine fast noch schlimmere Ausgabe von Schuhen: bunte Gummiclogs. Als Krönung des schlechten Geschmacks werden die klobigen Plastikschuhe liebend gern mit kleinen, lustig gemeinten, bunten Ansteckern verziert. Gruselig! Ganz gruselig!
Doch auch oberhalb der Füße gibt es immer wieder modische Fauxpas zu sehen. Weiße Hosen oder Röcke gepaart mit etwas Schwarzem drunter sind ein absoluter Klassiker. Ein unschuldig und rein anmutendes weißes Sommerkleidchen wirkt mit schwarzer Unterwäsche drunter automatisch billig. Und eben gar nicht mehr mädchenhaft. Generell scheint das Thema „Unterwäsche“ bei steigenden Temperaturen ein großes Problem zu sein. Kurze, enge und trägerfreie Tops geben den Blick auf das „Untendrunter“ frei und haben damit schon zu manchen schlechten Ideen inspiriert. So hat sich wohl mal jemand gedacht, es sei doch total praktisch, wenn BH-Träger aus durchsichtigem Latex seien und so den Anschein erweckten, die Trägerin trüge keinen BH. Falsch gedacht, denn nichts ist weniger sexy, als einschneidende, feuchte Plastik-Träger, die man trotz ihrer Transparenz aus hundert Metern Entfernung erkennt. Ebenfalls eher weniger sexy sind die Outfits, die fast alles zeigen. So präsentieren manche Mädels besonders im Sommer mit einem üppigen Dekolleté, einem Minirock und hohen Schuhen definitiv zu viel Haut.  Nicht schön! 

Also, bevor ihr im Sommer aus dem Haus geht, lasst euch doch von den vielen fabelhaften Sommertrends inspirieren und zeigt mit Pastellfarben, Jeanslook, Chinos, Overalls, Shorts, weißen Kleidern (mit passender Unterwäsche), Maxi Röcken und vielen anderen tollen Must Haves euer Stilgefühl! Bleibt immer etwas lässig und locker! Dann wird der Sommer für uns alle ganz sicher fabelhaft…
Aber das ist ja nur meine Meinung...

Alles Liebe,
eure Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen